Gestörte Umwelt - gestörte Sexualität

Sexualökologie

Im "pro familia magazin" verfasste Jürgen Heinrichs auf Seite 1 und 2 den Artikel über Sexualökologie. Hinsichtlich dem §218 ist auf Seite 2 eine Anmerkung zu finden: Die angeblich hohe und angeblich steigende ungewollte Kinderlosikeit und auch die selbstgewählte Kinderlosigkeit aus Besorgnis und Verantwortung müssen zusammen oft herhalten zur Legitimation neuer - und alter - Reproduktionstechniken. Das Argument läuft dann etwa so: Wenn schon so viele keine Kinder haben können oder wollen, muss wenigstens angesichts der "demographischen Katastrophe" alles getan werden, denen zu helfen, die Kinder haben wollen, aber bisher keine haben konnten (Dass mit diesem Argument in der Rechtspraxis - siehe Memmingen - auch in die Notlagenindikation des §218 StGB aufgehoben und durch Adoption ersetzt werden soll, sei hier nur am Rande erwähnt. (...))

Inventary ID
a2033
Authors
Dr. Jürgen Heinrichs
Date
09/01/88
Topics
sex-education
Language
German
Category
Fachartikel